Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
27. April 2019 6 27 /04 /April /2019 12:00

Hier noch ein paar Bilder von den Bauarbeiten für die nächsten Klassenzimmer, die von der Deutschen Botschaft bezuschusst wurden, nachdem Herr Klein uns besucht und wir auf seinen Rat hin den entsprechenden Antrag eingereicht hatten.

Ende Mai 2018 war die Zustimmung offiziell, wir konnten beginnen.

Zum besseren Verständnis zuerst eine Kopie des Plans:

Rechts von dem 6-eckigen Mehrzweckraum die zuerst erbauten Räume. Links davon der offene Raum und der kleine Stauraum, die als Provisorium im Vorjahr gebaut wurden, dann ganz links die neuen Räume, beendet mit dem umgebauten Wächterraum. Der neue Wohnraum für die Wächterfamilie liegt außerhalb dieses Plans.

Maulwurfshügel hinten im Schulhof? Nein, hier wird für Grundmauern gegraben, und hinter der Schule stellen die Arbeiter Bausteine und Eisenträger her.
Maulwurfshügel hinten im Schulhof? Nein, hier wird für Grundmauern gegraben, und hinter der Schule stellen die Arbeiter Bausteine und Eisenträger her.
Maulwurfshügel hinten im Schulhof? Nein, hier wird für Grundmauern gegraben, und hinter der Schule stellen die Arbeiter Bausteine und Eisenträger her.
Maulwurfshügel hinten im Schulhof? Nein, hier wird für Grundmauern gegraben, und hinter der Schule stellen die Arbeiter Bausteine und Eisenträger her.

Maulwurfshügel hinten im Schulhof? Nein, hier wird für Grundmauern gegraben, und hinter der Schule stellen die Arbeiter Bausteine und Eisenträger her.

Alles wird vor Ort in Handarbeit hergestellt, ohne mechanische Hilfsmittel, nicht die einfachste Mischmaschine erleichtert den Helfern die Arbeit.

Das Wasser wird mit Muskelkraft aus dem Brunnen gezogen, und grosse Mengen sind von Anfang an nötig. Aber eine Woche nach Beginn der Arbeiten versiegt der Brunnen. Dazu der Beitrag "Wasser" in der Rubrik Seiten (rechts)

Es geht trotzdem weiter, zwar nicht so schnell wie erhofft, aber ohne Unterbrechung bis zu den Sommerferien.

Einen Monat später, während das Schuljahr dem Ende zuneigt... und der Bau an die kleine Wächterwohnung heranwächst, entsteht auch schon die neue Wohnung im Hintergrund
Einen Monat später, während das Schuljahr dem Ende zuneigt... und der Bau an die kleine Wächterwohnung heranwächst, entsteht auch schon die neue Wohnung im Hintergrund
Einen Monat später, während das Schuljahr dem Ende zuneigt... und der Bau an die kleine Wächterwohnung heranwächst, entsteht auch schon die neue Wohnung im Hintergrund
Einen Monat später, während das Schuljahr dem Ende zuneigt... und der Bau an die kleine Wächterwohnung heranwächst, entsteht auch schon die neue Wohnung im Hintergrund

Einen Monat später, während das Schuljahr dem Ende zuneigt... und der Bau an die kleine Wächterwohnung heranwächst, entsteht auch schon die neue Wohnung im Hintergrund

Die Außenwände können auf der Umfassungsmauer aufgebaut werden, die dafür schon vorgesehen und entsprechend gebaut war. Nach dem Abschlussfest noch ein Blick auf den Bau, bevor ich zurück nach Europa reise
Die Außenwände können auf der Umfassungsmauer aufgebaut werden, die dafür schon vorgesehen und entsprechend gebaut war. Nach dem Abschlussfest noch ein Blick auf den Bau, bevor ich zurück nach Europa reise
Die Außenwände können auf der Umfassungsmauer aufgebaut werden, die dafür schon vorgesehen und entsprechend gebaut war. Nach dem Abschlussfest noch ein Blick auf den Bau, bevor ich zurück nach Europa reise

Die Außenwände können auf der Umfassungsmauer aufgebaut werden, die dafür schon vorgesehen und entsprechend gebaut war. Nach dem Abschlussfest noch ein Blick auf den Bau, bevor ich zurück nach Europa reise

Gleichzeitig zum Schulbau wurde auch das Bauprojekt im Kunsthandwerkerdorf von Kaolack begonnen, von dem ich im letzten Beitrag berichtet habe (eine extra - Bildergalerie folgt).

Eine große Herausforderung für "Pierre" - Lamine als Bauherr und Manager, zusammen mit unserem Chefmaurer Omar, da die Baustellen ungefähr 3 km voneinander entfernt sind.

Darum blieb Pierre auch noch 2 zusätzliche Wochen in Kaolack, um beide Bauprojekte weiterzubegleiten. Keine Zeit zum Fotografieren!

Aber etwas später...

Von Omars Handy kamen im Sommer ein paar Fotos von den nächsten Bauschritten. Vor allem die Betondecke über dem gesamten Neubau plus Terrasse war eine gewaltige und kostspielige Sache, aber Voraussicht für späteren Bedarf an neuen Räumen: wir können aufstocken
Von Omars Handy kamen im Sommer ein paar Fotos von den nächsten Bauschritten. Vor allem die Betondecke über dem gesamten Neubau plus Terrasse war eine gewaltige und kostspielige Sache, aber Voraussicht für späteren Bedarf an neuen Räumen: wir können aufstocken
Von Omars Handy kamen im Sommer ein paar Fotos von den nächsten Bauschritten. Vor allem die Betondecke über dem gesamten Neubau plus Terrasse war eine gewaltige und kostspielige Sache, aber Voraussicht für späteren Bedarf an neuen Räumen: wir können aufstocken
Von Omars Handy kamen im Sommer ein paar Fotos von den nächsten Bauschritten. Vor allem die Betondecke über dem gesamten Neubau plus Terrasse war eine gewaltige und kostspielige Sache, aber Voraussicht für späteren Bedarf an neuen Räumen: wir können aufstocken

Von Omars Handy kamen im Sommer ein paar Fotos von den nächsten Bauschritten. Vor allem die Betondecke über dem gesamten Neubau plus Terrasse war eine gewaltige und kostspielige Sache, aber Voraussicht für späteren Bedarf an neuen Räumen: wir können aufstocken

Während dieser letzten Phase wurde unser zweites Bauvorhaben "auf Eis gelegt" (wenn man das bei örtlichen Temperaturen von bis 45° im Schatten sagen darf), dann nach einer kleinen Verschnaufpause in der Regenzeit wieder aufgenommen, anstelle des Schulbaus.

Sofort nach unserer Ankunft im September war es aber höchste Zeit, den Schulbau von Neuem in Angriff zu nehmen !

Die Arbeit wurde beschleunigt, denn der Schulanfang stand bevor.
Die Arbeit wurde beschleunigt, denn der Schulanfang stand bevor.
Die Arbeit wurde beschleunigt, denn der Schulanfang stand bevor.
Die Arbeit wurde beschleunigt, denn der Schulanfang stand bevor.
Die Arbeit wurde beschleunigt, denn der Schulanfang stand bevor.
Die Arbeit wurde beschleunigt, denn der Schulanfang stand bevor.

Die Arbeit wurde beschleunigt, denn der Schulanfang stand bevor.

Während die Fliesen gelegt wurden, hatte das Schuljahr schon begonnen, es war eng in den Schulklassen, aber das Provisorium war bald beendet: zwei neue Räume für die Grundschulklassen, sofort in Gebrauch genommen!
Während die Fliesen gelegt wurden, hatte das Schuljahr schon begonnen, es war eng in den Schulklassen, aber das Provisorium war bald beendet: zwei neue Räume für die Grundschulklassen, sofort in Gebrauch genommen!
Während die Fliesen gelegt wurden, hatte das Schuljahr schon begonnen, es war eng in den Schulklassen, aber das Provisorium war bald beendet: zwei neue Räume für die Grundschulklassen, sofort in Gebrauch genommen!
Während die Fliesen gelegt wurden, hatte das Schuljahr schon begonnen, es war eng in den Schulklassen, aber das Provisorium war bald beendet: zwei neue Räume für die Grundschulklassen, sofort in Gebrauch genommen!

Während die Fliesen gelegt wurden, hatte das Schuljahr schon begonnen, es war eng in den Schulklassen, aber das Provisorium war bald beendet: zwei neue Räume für die Grundschulklassen, sofort in Gebrauch genommen!

Die Vorschulkinder und die Nähschülerinnen allerdings waren noch beengt und warteten auf die übrigen neuen Räume.

 

über 100 Vorschulkinder im Mehrzweckraum...
über 100 Vorschulkinder im Mehrzweckraum...
über 100 Vorschulkinder im Mehrzweckraum...

über 100 Vorschulkinder im Mehrzweckraum...

erste und zweite Nähschulklasse mussten wegen der Enge des Raumes teilweise draußen arbeiten. Zum Glück stand der neue kleine Raum schon bald für den 3. Jahrgang zur Verfügung, sogar mit Strom für die elektrischen Maschinen!
erste und zweite Nähschulklasse mussten wegen der Enge des Raumes teilweise draußen arbeiten. Zum Glück stand der neue kleine Raum schon bald für den 3. Jahrgang zur Verfügung, sogar mit Strom für die elektrischen Maschinen!
erste und zweite Nähschulklasse mussten wegen der Enge des Raumes teilweise draußen arbeiten. Zum Glück stand der neue kleine Raum schon bald für den 3. Jahrgang zur Verfügung, sogar mit Strom für die elektrischen Maschinen!

erste und zweite Nähschulklasse mussten wegen der Enge des Raumes teilweise draußen arbeiten. Zum Glück stand der neue kleine Raum schon bald für den 3. Jahrgang zur Verfügung, sogar mit Strom für die elektrischen Maschinen!

Im Januar bekommen die Kleinsten ihren neuen Raum, vor dem auch ein neuer Spielplatz eingerichtet wurde
Im Januar bekommen die Kleinsten ihren neuen Raum, vor dem auch ein neuer Spielplatz eingerichtet wurde
Im Januar bekommen die Kleinsten ihren neuen Raum, vor dem auch ein neuer Spielplatz eingerichtet wurde

Im Januar bekommen die Kleinsten ihren neuen Raum, vor dem auch ein neuer Spielplatz eingerichtet wurde

Schaukeln gibt es nun gleich drei, die letzte außerhalb des "offiziellen" Schulhofs, neben dem hochmodernen "carport"... auf dem neuen, provisorisch umzäunten Grundstück daneben.
Schaukeln gibt es nun gleich drei, die letzte außerhalb des "offiziellen" Schulhofs, neben dem hochmodernen "carport"... auf dem neuen, provisorisch umzäunten Grundstück daneben.
Schaukeln gibt es nun gleich drei, die letzte außerhalb des "offiziellen" Schulhofs, neben dem hochmodernen "carport"... auf dem neuen, provisorisch umzäunten Grundstück daneben.

Schaukeln gibt es nun gleich drei, die letzte außerhalb des "offiziellen" Schulhofs, neben dem hochmodernen "carport"... auf dem neuen, provisorisch umzäunten Grundstück daneben.

Die Nähschülerinnen und ihre Ausbilderinnen sind glücklich über den schönen großen Nähraum
Die Nähschülerinnen und ihre Ausbilderinnen sind glücklich über den schönen großen Nähraum
Die Nähschülerinnen und ihre Ausbilderinnen sind glücklich über den schönen großen Nähraum

Die Nähschülerinnen und ihre Ausbilderinnen sind glücklich über den schönen großen Nähraum

Ende Februar sind nun Fenster und Türen gestrichen, es bleibt die Außenwand zu verschönern und ein bisschen zu dekorieren: wir sind bereit, den angekündigten Besuch von der Deutschen Botschaft zu empfangen
Ende Februar sind nun Fenster und Türen gestrichen, es bleibt die Außenwand zu verschönern und ein bisschen zu dekorieren: wir sind bereit, den angekündigten Besuch von der Deutschen Botschaft zu empfangen
Ende Februar sind nun Fenster und Türen gestrichen, es bleibt die Außenwand zu verschönern und ein bisschen zu dekorieren: wir sind bereit, den angekündigten Besuch von der Deutschen Botschaft zu empfangen

Ende Februar sind nun Fenster und Türen gestrichen, es bleibt die Außenwand zu verschönern und ein bisschen zu dekorieren: wir sind bereit, den angekündigten Besuch von der Deutschen Botschaft zu empfangen

Diesen Post teilen
Repost0
Published by imagine-nord-sued